Am 03./04.01. 1976 wurde die deutsche Bucht von einem schweren Sturmtief heimgesucht. Der Sturm, der in Spitzen mehr als 150 km/h erreichte, wurde als der "Capella-Orkan" bekannt.

Die im Sturmgebiet herrschenden Winde aus nordwestlicher Richtung führten dazu, daß sich erhebliche Wassermassen in den Mündungen von Weser und Elbe aufstauten und bei Ebbe nicht ablaufen konnten. Dadurch lief das Hochwasser zu bis dahin nicht bekannten Höhen, die auch die "Jahrhundert-Sturmflut" von 1962 noch übertrafen, auf.

Die Stadt Cuxhaven hat in den Vormittagsstunden des 03.01.1976 Katastrophenalarm ausgelöst. Zu der Zeit war ich Helfer in der FmZt-HVB der Stadt Cuxhaven und wurde von der Arbeit weg zum Einsatz beordert. Die Januar-Sturmflut 1976 habe ich dann am Funkgerät in der Fernmeldezentrale des Krisenstabes live erlebt.

Ich wußte, daß es einen Film über die Auswirkungen der Sturmflut in Cuxhaven gibt, der über viele Jahre nach meiner Kenntnis auch regelmäßig im Programm der Kurverwaltung gespielt wurde. Lange, sehr lange, habe ich diesen Film gesucht, jetzt habe ich ihn endlich bei YouTube gefunden. Was den Film für mich besonders interessant macht, er enthält auch Mitschnitte des seinerzeit geführten Funkverkehrs, der selbstverständlich zur Dokumentation vollständig aufgezeichnet wurde. Mein Funkrufname war "Leopold Cuxhaven 01". Und hier ist nun der Film:





Der Ton ist leider recht leise. Deshalb bitte die Lautstärke erhöhen.

Der Film ist von G.Raulff, Cuxhaven.

Quelle: YouTube